Antworten zum Thema:

Insolvenzverschleppung

Insolvenzverschleppung kann mit Geldstrafe oder bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe bestraft werden und sie kann auch fahrlässig begangen werden.

Wenn Sie wissen möchten

  • Wann eine Insolvenz „verschleppt“ worden ist
  • Wie Sie eine Insolvenzverschleppung vermeide
  • Warum Sie rechtzeitig die Insolvenz anmelden sollten
  • Was passieren kann, wenn Sie es nicht tun
  • Was Ihnen auch als „Nur“-Gesellschafter, Aufsichtsrat oder „faktischer“ Geschäftsführer passieren kann
  • Wie Sie vermeiden können, dass Sie Ärger mit der Staatsanwaltschaft und dem Insolvenzverwalter bekommen
  • Wo Sie kompetente Hilfe bekommen

Auswahl für Ihren Download

Privatpersonen
Freiberufler und Selbstständige
Geschäftsführer und Vorstände
für weitere Antworten und Informationen jetzt kostenfrei downloaden
gtm trigger

Ihre Experten zum Thema

Nur Name
*
Nur Email
Datenschutz
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Versprechen

Wir können Ihnen nur helfen, wenn Sie sich bei uns melden. Und das Beste daran. Nicht Sie werden uns am Ende bezahlen, sondern Ihre Gläubiger. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Angebot an kostenlosen Webinaren. 

Suche