Antworten zum Thema:

Ehegattenbürgschaft

Häufig bekommt man von Banken nur Kredite, wenn die Ehefrau, der Ehemann oder ein naher Angehöriger den Darlehensvertrag mitunterschreibt oder hierfür die Bürgschaft übernimmt. Damit verpflichtet man sich gegenüber der Bank, letztlich für die Rückzahlung des Kredites einzustehen.

Wenn Sie wissen möchten

  • Wann eine Ehegattenbürgschaft sittenwidrig ist
  • Unter welchen Umständen Sie da herauskommen können
  • Wo Sie kompetente Hilfe bekommen
Gratis – Kaufen

Auswahl für Ihren Download

Privatpersonen
Freiberufler und Selbstständige
Geschäftsführer und Vorstände
für weitere Antworten und Informationen jetzt kostenfrei downloaden

Ihre Experten zum Thema

Nur Name
*
Nur Email
Datenschutz